In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0.00 CHF

Schon lange unterstütze ich ds Tierheim PAD in Spanien, welcher zwischen 200 und 250 Katzen versorgt

Das Tierheim nimmt einerseits Abgabetiere auf, rettet auf der anderen Seite aber auch Katzen, die in der danebenliegenden städtischen Perrera (Tötungsstation) gelandet sind. Die Tierheimleiterin Chantal Lancelot opfert sich für die Katzen auf und ist aktuell sehr in Sorge, weil die Spenden immer mehr zurückgehen und dadurch die laufenden Kosten nicht mehr gedeckt werden können.



Einige Impressionen der Katzen im Tierheim



 

 

   
 
 
Betrag: 
Anzahl:   St





Durch die Einführung des Einheits-Mehrwertsteuersatzes von 20% auf alles, auch auf Lebensmittel und Tierarztrechnungen, haben sich sowohl die Lebenshaltungskosten für die Spanier wie auch die Kosten für den Verein massiv verteuert. Als Folge davon ist ein deutlicher Rückgang der Spenden zu verzeichnen, weil das private Haushaltbudget einfach zu klein geworden ist. Hinzu kommt eine sehr hohe Arbeitslosenquote in Andalusien.

Ebenso haben die Vermittlungen massiv abgenommen, wodurch der Verein nicht einmal die Möglichkeit hat, durch Reduktion der Tiere auf die abnehmenden Einnahmen zu reagieren. In diesem Jahr konnte praktisch kein erwachsenes Tier vor Ort vermittelt werden. Zudem schnürt es uns allen das Herz zu beim Gedanken, dass keine Tiere mehr aus der Perrera, d.h. aus der Tötungsstation vor dem sicheren Tod gerettet werden können und Abgabetiere, die im Tierheim nicht mehr aufgenommen werden können, mit grosser Wahrscheinlichkeit auch dort landen und innerhalb von ein paar Tagen eingeschläfert werden.

Der Verein steht kurz vor dem aus. Es wird schon die Schliessung diskutiert aus Geldmangel. Das Tierheim PAD in Fuengirola (Spanien) würde sich sehr über eine freiwillige Spende, frei nach dem Motto "jeder Franken zählt", freuen. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Katzenfreund eine regelmässige Spende machen würde. Die meisten von uns würden 5 oder 10 Franken im monatlichen Haushaltsbudget sicherlich verkraften. Mit 10 Franken ist das Futter für eine Katze für einen Monat gesichert.

Ich werde alle Spender mit den Initialen hier vermerken und natürlich wird mir Chantal den Empfang des Geldes bestätigen. Das gleiche gilt für den Erlös des Kalenderverkaufs

Möchten Sie noch mehr über das Tierheim erfahren, dann kontaktieren Sie mich einfach über das Kontaktformular oder per Telefon.




Druckbare Version